Grundlagen für Aquaristik

DAS AQUARIUM


Ein gut eingerichtetes Aquarium ist immer ein Anziehungspunkt zum Verweilen.
Ob in öffentlichen Einrichtungen oder im Wohnzimmer kann man die wunderbare Welt
unter Wasser beobachten.

Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen fördert das Aquarium den Stressabbau
und wirkt beruhigend. Viele Menschen finden darin auch eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung.
 
Kann man doch die Fische in ihrem Verhalten beobachten und bei guter Pflege
die Fortpflanzung einzelner Arten miterleben. Die Artenvielfalt bietet heute für Jeden
die Möglichkeit sich sein Aquarium einzurichten und der richtige Platz findet sich sicher
auch dazu.
Zu keiner Zeit waren Aquarien weiter verbreitet als heute und es wächst die Zahl der Menschen,
denen die Beschäftigung mit einer gut gestalteten Unterwasserlandschaft und dazu  passenden
farbenprächtigen Zierfischen zum Bedürfnis wird.

Die Aquarienpflege soll ein Vergnügen sein, Freude, Erholung und mühelose Vermittlung
wissenschaftlicher Erkenntnisse. Eines müssen wir dabei immer beachten, ganz ohne Ausdauer
und liebevolles Bemühen geht es nicht. Ist es doch ein Stück lebende Natur, das mit dem
Aquarium in unsere Hand gegeben ist. Mit der heutigen modernen Technik wird das Einrichten
eines Aquariums leicht gemacht. Größe und Form gibt es nach seinen Möglichkeiten.
Die Aquarientechnik ist sicher und pflegeleicht, so dass unter anderem Stromverbrauch und
Wasserbedarf je nach Art der Aquarien gering sind. Das war nicht immer so. schon vor über
200 Jahren beschäftigten sich Menschen mit der Vivaristik (Überbegriff der Tier- und
Pflanzenhaltung in natürlich einrichteten Vitrinen mit und ohne Wasser).

Bahnbrechend für die Aquaristik war Emil Adolf Roßmäßler 1856 mit seinem berühmten Artikel
"Der See im Glas".
Der Arzt und Forscher FRIEDRICH FULLEBORN von 1898 bis 1899 in
Langenburg im Norden des heute bekannten Malawisees in Ostafrika machte erste zeichnerische
Aufzeichnungen. Aber auch nach Südamerikas Amaozonasgebiet führten Forschungsreisen,
1840 von JACOB HAECKEL erstmals beschrieben der Symphysodon discus (Echter Diskusbuntbarsch).

Der wohl älteste  Zierfisch aus den Tropen in unseren Aquarien ist auch heute noch zu sehen
und wird bei vielen Zoofachhändlern angeboten, der Macropodus opercularis (Makropode)
auch Paradiesfisch genannt, stammt aus Süd-Ostasien, China, Vietnam, Korea und wurde schon
1857 von LINNAEUS beschrieben.

All das sollte doch auch Ihr Interesse zu dieser schönen Beschäftigung geweckt haben.
Versuchen Sie es doch mal.

Ein anderes Mal mehr darüber.
 

Text: Harald Wukasch